Häufig gestellte Fragen zu Ethereum (Ether)

In diesem Artikel gehen wir auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Ethereum-Blockchain und zur Kryptowährung Ether ein.

Wie bekomme ich Ether?

Ether (Ethereum) erhältst du über Cloud Mining oder durch den Kauf an einer Exchange, ich empfehle hierzu Coinbase. Auf der verlinkten Unterseite wird auch nochmal darauf hingewiesen, wie es zu handhaben ist mit der Lagerung von Ether.

Warum sollte ich Ether als Zahlungsmethode nutzen?

Eine Überweisung über Ether und der damit verbundenen Ethereum-Blockchain hat gegenüber PayPal und Co. natürlich auch seine Vorteile.

  • Die Ethereum-Blockchain verhindert Manipulation an den Transaktionen
  • Die Ethereum-Blockchain beweist die Transaktion der Ether
  • Transfer von Person A zu Person B, es gibt keinen Zwischen- oder Treuhändler
  • Überweisungen können nicht widerrufen werden (kein Zahlungsbetrug; wichtig für Kaufleute)
  • Ether können wegen der Blockchain nicht gefälscht werden
  • Pseudoanonyme Zahlungsmethode, kann aber auch komplett Anonym verwendet werden

Ist Ethereum legal?

Kryptowährungen sind in manchen totalitären Staaten illegal. Hier in Deutschland, Österreich oder Schweiz zum Beispiel muss sich keiner sorgen machen, es ist legal.

Ist Ethereum ein Schneeballsystem?

Nein, Ethereum (oder Ether) ist kein Schneeballsystem. Bei Ethereum gibt es wie beim Bitcoin ebenfalls keine Geschäftsführung und keine Gewinnversprechen oder sonstiges. Ein Schneeballsystem ist ein Betrugsmodell – mit Kryptowährungen hat das nichts zutun.

Muss ich Steuern zahlen auf Ether Gewinne?

Ja, natürlich muss bei Profiten eine Steuer entrichtet werden. Wann auch du davon betroffen bist, erfährst du über deinen Steuerberater. Ich kann und darf keine Steuerberatung geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.